Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


espa_4.4.4

ESPA4.4.4

Der ESPA Treiber ermöglicht es Rufmeldungen abzusetzen und zu Empfangen, dabei werden die Meldungen in der Regel durch binäre Datenpunkte anderer Treiber getriggert bzw auf diese abgebildet.

Die Ankopplung erfolgt in der Regel über eine RS232 Schnittstelle.

Der Name des ESPA-Treibers lautet: espa
Die Routing-Adresse des ersten ESPA-Treibers ist die 810
Die Datenpunktdatei für den ersten ESPA-Treiber heißt: espa1.txt
Die Konfigurationsdatei für globale Einstellungen des ersten ESPA-Treibers heißt: espa1.cfg

Bei dem ESPA-Treiber sowie allen weiteren Gateway-Treibern gilt für die Definiton von Datenpunkten in der Datenpunktdatei:

Typ: Bedeutung
M Ganzzahliger Wert (Binäre Datenpunkte,Zählwerte) der vom Gateway nur gelesen werden kann/soll.
S Ganzzahliger Wert der vom Gateway gelesen sowie geschrieben werden kann/soll.
X Analogwert (mit Nachkommastellen) der vom Gateway nur gelesen werden kann/soll.
Y Analogwert (mit Nachkommastellen) der vom Gateway gelesen sowie geschrieben werden kann/soll.
A String, findet z.B. Verwendung bei BACnet Trends und ESPA4.4.4 Datenpunkten

Dabei wird hier hauptsächlich der Typ A verwendet

Die Adressen sind wie folgt aufgebaut.

„<PagingStationAddress>.<PagerAddress>.[<Message Nr.>]“

Kommunikationsstatus: „failure“

Die Rufnummer „5565“ auf der Pagingstation „2“ wird demnach wie folgt in der Datei espaX.txt angegeben:

[A 2.5565]

Typische Datenpunktdefinitionen können demnach sein:

[M failure]
 name = Kommunikationsstatus ESPA Treiber
 query = pe
[A 2.5565]
 name = Station 2 Rufnummer 5565
 query = pe
[A 2.1234]
 name = Station 2 Rufnummer 1234
 query = pe

Die an die Rufnummer gemeldeten Texte müssen dem Treiber in der dispatch.txt mitgeteilt werden. Typische dispatch-Einträge für Meldungen nach ESPA können demnach sein:

[Adresse des Quelldatenpunktes]
 target = 810 espa 2.5565
 threshold = 1
 value = Meldung Lichtruf AL 1.OG
[Adresse des Quelldatenpunktes]
 target = 810 espa 3.1234
 threshold = 1
 value = Meldung Lichtruf AL 2.OG
 

Sollen ESPA-Meldungen vom Gateway empfangen und auf binäre Datenpunkte gemappt werden können die Datenpunkte wie folgt angelegt werden:

[S 1.123.1]
 query = pe
 name = Alarm kommend 3701 Alarm BMZ
 format = Alarm 300/0 3701
[S 1.123.2]
 query = pe
 name = Alarm gehend 3701 Alarm BMZ
 format = Ende Alarm 300/0 3701

Dabei muss das Format dem übermittelten Meldetext entsprechen.

Die empfangenen Meldungen können wie folgt in der dispatch.txt auf binäre Datenpunkte abgebildet werden.

[810 espa 1.123.1]
 target = Adresse des Zieldatenpunktes
 threshold = 1
 value = 0
[810 espa 1.123.2]
 target = Adresse des Zieldatenpunktes
 threshold = 1
 value = 1
 

Klingeltöne, Priorität

Innerhalb einer Nachricht kann die Anzahl der Klingeltöne, die Priorität und der Ruftyp festgelegt werden. Die Priorität wird mit '$x' (x=0..3) festgelegt, der Calltype mit '~x' (x=0..3), die Anzahl Töne mit '@x' (x=0..9).

Eine Nachricht '$1~2@3Dies ist ein Test' wird mit dem Text 'Dies ist ein Test' mit Priorität 1, Calltype 'Speech' (2) und Beep Coding 3 übertragen.

Diese Modifier müssten von der jeweiligen anlage unterstützt werden.

Imprint/Impressum Disclaimer DSGVO/Privacy Policy

espa_4.4.4.txt · Zuletzt geändert: 19.04.2022 14:13 von joe

Donate Powered by PHP Valid HTML5 Valid CSS Driven by DokuWiki